keyvisualkeyvisual
Home
zur Person
Termine
neue Produkte
InBIT
VSR Köln
Gastrolexikon
Meisterschaften u.ä.
Presse
Projekte
Küchentipps
Partner
Kontakt
Impressum
Kitchen Task ForceKitchen Task Force

 

 

Kölner Wochenblatt

Lust etwas zu kochen

Der Verein "Helfen durch geben - Der Sack e.V." stellte sein erstes Kochbuch vor

Nippes (hub). "Ich hätte gerne eine Widmung", so Bürger­meisterin Elfi Scho-Antwerpes zu Veronika Linden, die in den Räumen von "Helfen durch Geben - Der Sack e. V." ihr Kochbuch für Grundnahrungsmittel mit dem Titel "Lust auf Kochen" präsentierte. "Wir sind sehr froh über dieses Buch", so Ernst Mommertz, 1. Vorsitzender von Sack e.V. Den Empfängern der Lebensmittel, die vom Sack e.V. ausgeteilt werden, soll die Möglichkeit gezeigt werden, aus den Waren köstliche Speisen zu zaubern.

Bei der Präsentation wurden einige Gerichte zum Kosten angeboten, wie ein Brennnessel­eintopf. Jeder Em­pfänger bekommt ein kostenloses Exemplar von "Lust auf Kochen". Alle anderen können das Kochbuch gegen eine Spende von 10 Euro mitnehmen. Im Kopf hat Veronika Linden übrigens ein zweites Buch. Darin plant die Autorin feinere Gerichte zum Nachkochen vorzustellen.

Letzte Änderung: Mittwoch, 15.06.2011 10:36 Uh

 

Kochbuchvorstellung des „Sack-Kochbuches“ von Frau Veronika Linden

Am 31.05.2011 wurde das Kochbuch von Frau Veronika Linden, das sie zu Gunsten des Sack e.V. geschrieben hat, vorgestellt.

 

 

 

Das Kochbuch enthält über 80 Rezepte, welche sich alle an den Inhalt des Sackes, der an Bedürftige in Köln verteilt wird, lehnen. Von Suppen und Eintöpfen über einfache Aufläufe und Fleischgerichte bis hin zu leckeren Desserts ist alles dabei, was mit wenig Aufwand und Kosten verbunden ist. Die Rezepte sind allgemein verständlich und setzen keine großen Kenntnisse in der Küche voraus.

Das Kochbuch wurde im Rahmen einer Feier in den Hallen des Sack e.V. vorgestellt.

Unter den Gästen befanden sich die Schirmherren des Vereins, Herr Fritz Schramma, Frau Scho-Antwerpes, sowie Gönner und Sponsoren.

 

 

 

Das die Rezepte des Kochbuches funktionieren wurde im Rahmen eines kalt, warmen Büffets, von den Umschülern des InBIT und ihren Ausbildern Serviermeister Christiaan van Kuyen und Küchenmeister Carsten Pauli, bewiesen. Das Büffet wurde ausschließlich unter Verwendung von Lebensmitteln, die der Sack e.V. zur Verfügung stellt, mit Rezepten von Frau Linden hergestellt.

 

 

 

Nach einer kurzen Eröffnungsrede von Herrn Mommertz, der Schirmherren und der Autorin wurde das Büffet eröffnet. Das allgemeine Resümee zeigte, dass die Rezepte nicht nur einfach zu kochen sind, sondern auch eine wahre Gaumenfreude sind. Dazu wurden in gewohnter Qualität allerlei Getränke von den Umschülern zur Fachkraft im Gastgewerbe des InBIT, gereicht.

Das Kochbuch kann für eine Spende von 10 € beim Sack e.V. bezogen werden

vsr Sektion Köln

Kölnische Rundschau

Einsegnung der neuen Hallen des Sack e.V.  

  

Am 18. Mai 2011 wurden die neuen Räumlichkeiten des gemeinnützigen Vereins       „ der Sack e.V.“ durch den Stadtdechanten Prälat Bastgen eingeweiht und gesegnet.

 

 

 

Der Sack e.V. unterstützt schon seit Jahren bedürftige Personen und Familien in Köln, durch die Lieferung von Lebensmitteln, die in einem Sack, welcher auch der Namensgeber des Vereins ist, beim Verbraucher ankommen. Eine Vielzahl von ehrenamtlichen Helfern ist in diesen Prozess involviert. Repräsentiert wird der Verein durch Herrn Mommertz und Frau Wittkamp, die sich mit viel Engagement und Hingabe dieser Aufgabe widmen.

 

 

 

 

Bei einem Gespräch zwischen Herrn Mommertz, Frau Wittkamp und den beiden Dozenten, des Bildungsträgers InBIT, Küchenmeister Carsten Pauli und Serviermeister Christiaan van Kuyen wurde verabredet, diese Veranstaltung mit Hilfe der Umschüler zur Fachkraft im Gastgewerbe und Koch/Köchin, kulinarisch zu unterstützen. 

                                                                                                                      

Die Idee dabei war, aus den Lebensmitteln, welche per Sack den Bedürftigen zur Verfügung gestellt werden, eine hochwertige Auswahl von Fingerfood herzustellen und die komplette Bewirtung der Gäste zu gewährleisten.

 Mit viel Phantasie wurden die Lebensmittel von den auszubildenden Köchinnen und Köchen des InBIT auf ihre Fingerfood-Tauglichkeit getestet. Nach einigen Probeläufen entstanden dann zum Teil völlig neue Rezepturen und aus Lebensmitteln, wie z.B. Wiener Würstchen, Putensalami, diversen Konserven, Reis, Nudeln, Marmelade und Mehl entstand ein kreatives und hochwertiges Gesamtkonzept, bestehend aus verschiedenen Canapees, gefüllten Gebäckteilchen, Sauerkrautquiche, Rotkohltarte, Nudeln in pikanter Sauce, Gulaschsuppe mit Röggelchen und, und , und…………

Die Fachkräfte im Gastgewerbe bekamen die Aufgabe einen Sektempfang ( und die Bewirtung der Gäste zu organisieren und natürlich auch durch zu führen. Auch diese Aufgabe und die gesamte Logistik, wurden glänzend durch die Umschüler des InBIT gelöst. ( Getränke: VSR Köln  )

Alles in allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung, die nicht nur Gästen wie z.B. Bürgermeister a.D. Fritz Schramma und der 1. Bürgermeisterin Frau Scho-Antwerpes gefallen hat, sondern auch allen Beteiligten des Sack e.V. und des InBIT.

 Quelle: vsr Sektion Köln

 

Wieder Bestenurkunde für InBIT-Prüfling

InBIT Rheinland: Gleich mehrere gute Ergebnisse bei den IHK-Prüfungen zur Fachkraft im Gastgewerbe konnte InBIT Rheinland in diesem Sommer  feiern. Alle sieben InBIT-Prüflinge erzielten bei der Kammerprüfung gute bis sehr gute Ergebnisse.

Tatiana Korshunova (2. v. rechts) ist mir ihrem Prüfungsergebnis Zweitbeste des gesamten Jahrgangs geworden. Bei der DeHoGa-Lossprechungsfeier im Pullmann Hotel Köln wurde sie als Jahrgangsbeste beglückwünscht und erhielt als Anerkennungen für ihre herausragende Prüfungsleistung einen Gutschein über eine Reise für zwei Personen.

Die frisch gebackenen Fachkräfte im Gastgewerbe haben bei InBIT unter der versierten Fachanleitung von Carsten Pauli eine 16-monatige Umschulung  erfolgreich abschließen können. Alle haben bereits einen neuen Arbeitgeber in der Gastronomie Kölns finden können.

Carsten Pauli, unter anderem Vorstandsmitglied im Verband der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte, zeigte sich sehr zufrieden. “ Auch in diesem  Jahr haben wir wieder eine sehr gute Prüfungsquote erreicht. Mit unserem Ausbildungskonzept sind wir auf dem richtigen Weg und vermitteln unseren Umschülern damit neue berufliche Perspektiven.“

InBIT-Rheinland, erst seit fünf Jahren in Köln und Umgebung ansässig, erhält damit bereits im dritten Jahr hintereinander eine Bestenurkunde der IHK zu Köln für herausragende Leistungen als Ausbildungsbetrieb.

 

Tatjana Korshunova bei der Bestenehrung der DeHoGa

Fachblatt Stiftung Bildung und Handwerk

 

 

Kölner Anwärter für den Küchenmeister-Meister 2010 steht fest

 

Kochtalent Henning Leue hat sich im Kölner Vorentscheid zum Küchenmeister-Meister 2010 gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Am Abend des 26. Januar hatte die "Robust Collection" von Philips angehende Küchenmeister der Kölner delphi Gastro-Weiterbildung nach Nümbrecht zum Kochwettbewerb eingeladen. Henning Leue zauberte dabei aus den vorgegebenen Zutaten Spanferkelrücken mit Olivenkrokant, Kohlrabi-Kürbisgemüse mit Vanille und Kürbisravioli - ein Gericht, das die Jury vollends überzeugte. Der 33-Jährige kocht sonst im Kölner Hyatt Regency Hotel. Am 17. März tritt er auf der Internorga in Hamburg gegen vier weitere Städtesieger an, um den Titel des Küchenmeister-Meisters zu erobern.

 

In der Jury waren Guido Weber, Dominic Jeske und unser Vorstandsmitglied der Sektion Köln Carsten Pauli

Hintergrund: Der Küchenmeister-Meister 2010

Beste Zutaten und Kochkunst sind das eine. Die richtigen Geräte für die perfekte Zubereitung von Speisen sind das andere. Im September hat Philips mit seiner "Robust Collection" hochwertige Küchengeräte auf den Markt gebracht, die sich durch eine lange Lebensdauer, beständiges Material, kräftige Motoren und innovative Werkzeuge auszeichnen. Die starke Küchenrange für anspruchsvolle Hobbyköche besteht aus fünf Mitgliedern: einem Stabmixer, einer Küchenmaschine, einem Handmixer, einem Entsafter und einem Standmixer. Sie eignet sich optimal für alle, die gerne eine große Gästeschar kulinarisch verwöhnen.

 

Auch echte Profis sind von diesen Geräten begeistert. Gemeinsam mit dem Kochbuchautor, Foodstylisten und Showkoch Stefan Wiertz hat Philips daher einen Koch-Wettbewerb für angehende Meisterköche ins Leben gerufen. Bewerben konnten sich alle Kochmeister-Anwärter einer Fachschule, wovon fünf der renommiertesten in Deutschland teilnehmen, nämlich Gastro Erfurt, DELPHI Köln, Hotelfachschule Heidelberg, Hotelfachschule der Steigenberger Hotel-Gruppe (Bad Reichenhall) und die Hotelfachschule Hamburg. Los geht es am 15. Dezember 2009 in Erfurt, das Finale findet im März 2010 auf der INTERNORGA in Hamburg statt. Dazu wird jeweils der Beste Meisterkoch-Anwärter der Schule eingeladen. Die Jury besteht neben dem jeweiligen Meisterlehrer und einem IHK-Prüfer aus Experten aus dem Gastronomie-Bereich. Die Moderation übernimmt Stefan Wiertz, der auch einer der Juroren im Finale sein wird.

 First Class Magazin

Zeitung für Bildung und Handwerk

 

Kitchen Task Force  |  kitchentaskforce@googlemail.com